Vollkornbrot mit karamellisierten Sonnenblumenkernen

Und ich habe es wieder getan. Frisches Brot ist einfach mit das Beste. Typisch deutsch irgendwie! Und auch wenn ich das mit dem „in Form bringen“ noch nicht ganz so raus habe, ist zumindest der Geschmack schon mal da :) 

IMG_5552

Schon früher habe ich es immer geliebt, wenn es richtig frisches, noch warmes Brot gab. Irgendwie verbinde ich Brot backen immer mit Spätherbst oder Winter. Warum? Damals kam das Brot noch in die Gluten unseres Kachelofens, der natürlich nur zur kalten Jahreszeit befeuert wurde. Da hat es dann nicht nur wunderbar nach Bäckerei gerochen, es war auch noch kuschelig warm. Zum Anschneiden des Brotes hat man sich also in einem komatösen Zustand der vollkommenen Wohligkeit gefühlt. Vielleicht stehe ich deshalb heute so auf wirklich frisches Brot vom Bäcker oder eben selbstgemacht.

Bei diesem Brot habe ich einfach mal ein paar Sachen aus der Küche zusammengeschmissen. Es hätten ruhig noch ein paar mehr Leinsamen und Sonnenblumenkerne sein können. Die leichte Karamellnote hingehen hat mich wirklich positiv überrascht. Man schmeckt es nicht wirklich raus, aber es ist trotzdem irgendwie da. Genau so sollte es sein. Womit ich mich allerdings doch noch ein bisschen schwer tue, sind Konsistenz und Form. Sollte eventuell etwas mehr Wasser in das Rezept kommen? Das Brot wird das nächste Mal einfach mit der Hand geformt, vielleicht wird das dann ja besser :)
Aber wie heißt es ja so schön, Übung macht den Meister. Und schmecken tut es schon mal. Und das ist doch das Wichtigste! :)

IMG_5595

Vor einigen Tagen hat sich dann auch noch meine Gastschwester aus den Staaten mit der Frage gemeldet, ob ich nicht ein richtig typisch deutsches Rezept hätte. Sie müsse für ein Projekt in der Schule ein landestypisches Gericht mitbringen. Und klar wir haben hier ja jede Menge Essen, die mit Deutschland verbunden wird wie Schnitzel, Frankfurter Würstchen, Sauerkraut (ich glaube allerdings nicht, dass das unter Teenagern besonders gut ankäme) und und und. Aber was ich damals bei meinem Auslandsaufenthalt wirklich am meisten vermisst habe, war dann doch unser Brot. Nicht so ein wabbeliges weißes Toastbrot, sondern wunderbares, saftiges Vollkornbrot für die Stulle unterwegs oder die Brotzeit am Abend. Für mich gehörte Brot einfach so selbstverständlich dazu, dass ich es wirklich erst als unersetzliches Lebensmittel angesehen habe, als es dann weg war. Also lange Rede kurzer Sinn – meine Empfehlung an sie: Nimm Brot mit Butter und selbstgerechter Marmelade (die es im Weihnachtspaket gab), eventuell Käse oder einer Salami mit und voilà deutscher geht es glaube ich kaum. Wie seht ihr das? Gibt es ein Gericht, das bei euch auf keinen Fall fehlen darf?

IMG_5572

Rezept für ein kleines, frisches Vollkornbrot mit karamellisierten Sonnenblumenkernen

Zutaten:

  • 500gr Vollkornmehl
  • 30gr frische Hefe
  • 1 TL Salz
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Leinsamen
  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 1/2 EL Zucker
  • etwas Butter und Mehl für die Form

Zubereitung:

  1. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen. Die Sonnenblumenkerne dazu geben und von der Herdplatte nehmen. Passt hier auf, dass die Kerne nicht zu sehr aneinander kleben. Ich musste sie im leicht abgekühlten Zustand jedoch auch noch einmal auseinander brechen.
  2. Hefe im Wasser auflösen.
  3. Mehl mit Salz, Leinsamen und karamellisierten Sonnenblumenkernen mischen. Die Hefelösung dazugeben und alles gut und kräftig durchkneten. Ihr könnt einfach eine Küchenmaschine oder ein Handrührgerät verwenden. Ich persönlich nutze einfach meine Hände – das dauert zwar und braucht auch einiges an Kraft. Aber hat irgendwie was.
  4. Den Teig bei ca. 40° im Ofen oder einfach an einem warmen Platz für eine halbe Stunde aufgehen lassen.
  5. Eine Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen.
  6. Teig abermals durchkneten und in die Form geben. (Ich schätze, man könnte das Brot auch einfach schön formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben…das muss ich das nächste Mal mal ausprobieren) Oberfläche einmal längs oder mehrmals quer einschneiden. Weitere 15 Minuten gehen lassen und anschließend bei 200° (Ober- und Unterhitze) im Ofen backen.
  7. Kurz auskühlen lassen vor dem Anschneiden und dann prächtig frisches Brot genießen! :)
Advertisements

4 Gedanken zu “Vollkornbrot mit karamellisierten Sonnenblumenkernen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s