Brot mit neuem Powerkorn Amaranth

IMG_5682

Wenn weder Brot, Brötchen noch Toast im Haus ist, ist das wieder mal eine perfekte Gelegenheit, Brot zu backen. Nachdem das letztes Mal zwar alles ganz lecker, aber noch nicht wirklich ansehnlich war, wollte ich dieses Mal etwas daran arbeiten. Da die Brote, die ich bisher gebacken habe, immer eine ziemlich feste Struktur hatten, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, das Ganze etwas aufzulockern. Hierfür habe ich den Wasseranteil etwas erhöht und auch ein klein wenig Öl dazu gegeben.

Amaranth ist einfach aus einer Laune heraus im Brot gelandet.Das Pseudogetreide habe ich erstmals vor ein paar Wochen in einem Frühstücksriegel gegessen. Ich muss zugeben, am Anfang fand ich den Geschmack ein wenig gewährungsbedürftig, aber doch irgendwie auch lecker. Mal was anderes eben. Amaranth ist mal wieder  – wie Chiasamen – ein Wunderkorn, das auch schon die Inkas kannten. Wenn man Amaranth mal googelt, stößt man schnell auf positive Eigenschaften des Korns. Dabei soll es für eine frische Haut und gesunde Knochen sorgen sowie eine antidepressive, verjüngende und leistungssteigernde Wirkung haben. Das ist dem Lysin, viel Eisen, Calcium und Magnesium zu verdanken. Außerdem überzeugen die kleinen Körner mit ordentlichen Mengen an Ballaststoffen und Proteinen (Quelle).

IMG_5683

Noch warm, habe ich das Brot direkt als kleinen Nachmittagssnack zum Kaffee genossen. Den Amaranth-Geschmack muss man mögen, ja. Aber gerade dieser gibt sowohl süßem als auch herzhaftem Aufstrich das besondere Etwas.

IMG_5692

 

Brot mit Amaranth

IMG_5682

Zutaten:

  • 500 gr Vollkornmehl
  • 500 gr Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 15 gr Amaranth (ungefähr eine kleine Tasse), gepufft
  • 30 gr Hefe
  • 600 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

  1. Mehl, Salz und Zucker mischen. Hefe im Wasser auflösen und mit der Mehlmischung verkneten. Eine halbe Stunde im Ofen bei 50° gehen lassen.
  2. Teig mit Amaranth mischen, zu einem Laib formen, mit etwas Mehl bestreuen und über Kreuz oder einmal einschneiden. Abermals eine halbe Stunde ruhen lassen. Der Teig sollte dabei noch einmal aufgehen. Ofen mit Backblech auf der unteren Schiene auf 250° hochheizen.
  3. Brot für circa 50 Minuten backen lassen bzw. so lange bis das Brot hohl klingt, wenn man auf die Unterseite klopft.
Advertisements

2 Gedanken zu “Brot mit neuem Powerkorn Amaranth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s