Naan-Brot Caprese

IMG_6282

Früher konnte ich Käse überhaupt nicht ausstehen. Absolut gar nicht. Die einzige, die damals Käse mochte, war meine Mama. Die Ablehnung gegen alles käsige hatten wir wohl von Papa. Aber dann gab es auf einer Nachbarschaftsfeier mal Tomate-Mozzarella-Spieße – und, mein Gott, waren die gut. Zwar hat sich in den Jahren darauf auch eine wunderbare Beziehung zwischen mir und anderen Käsesorten aufgebaut, doch Mozzarella ist immer noch etwas ganz besonderes. Damit bin ich auch nicht allein – zu jedem Grillen, Brunch oder Mädelsabend können wir uns darauf verlassen, dass eine Freundin einen großen, leckeren Teller Tomate-Mozzarella mit Balsamicoessig und Basilikum mitbringt.

Doch Caprese kann man auch wunderbar aufs Brot bringen. Gerade wo Tomaten langsam wieder Saison haben. Anstatt das Naan-Brot einfach zu kaufen, wollte ich es selber machen. Und zu meiner Überraschung ging das richtig richtig schnell und einfach: Zutaten zusammenwerfen, verkneten und ab in die Pfanne. Das Rezept wird sich hoffentlich nach 2/3 Malen einprägen. Besonders wenn man mal kein Brot oder Ähnliches zuhause hat, kann man sich in Null Komma Nix ein leckeres backen.

Wenn das nächste Curry ansteht, dann ist das Brot ohne den Caprese Belag auch eine super Beilage statt Reis.

Der Balsamicoessig ist auch super zu Salaten und Ähnlichem. Dafür die Reste einfach in ein kleines Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Wenn die Balsamicoreduktion abkühlt, wird sie übrigens noch fester und dickflüssiger.

Alles in allem war es wirklich richtig lecker!

*Für das Rezept habe ich ganz normalen Mozzarella aus Kuhmilch verwendet. Zum Backen ist der Mozzarella allerdings eher schlechter geeignet. Beim Backen nässt er das Brot leider ziemlich durch. Das nächste Mal werde ich es wohl mal mit Büffetmozzarella versuchen. Habt ihr da Erfahrungen mit? Welchen Mozzarella nehmt ihr zum Backen oder Überbacken?

IMG_6276

IMG_6285

Naan-Brot Caprese

Zutaten (3 Portionen):

  • 125 gr Mehl
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 gute Prise Salz
  • 50 gr Joghurt
  • 12- 15 Cherrytomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas Meersalz
  • 1 Mozzarella*
  • 100 ml Balsamicoessig
  • 100ml Rotwein
  • 4 EL Honig
  • 3 El Olivenöl + 2 klein gewürfelte Knoblauchzehen
  • Salz und Pfeffer
  • Basilikumblätter

How To:

  1. Ofen auf 200° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  2. Für das Naan-Brot Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Joghurt verkneten (am besten mit den Händen) und den Teig in drei gleiche Teile teilen. Die einzelnen Teilkugeln auf einer mehlbestreuten Oberfläche in dünne Teigfladen ausrollen.
  3. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und den Teigfladen solange von einer Seite braten bis er leichte Blasen schlägt, dann wenden. Zur Seite legen.
  4. Balsamicoessig, Rotwein und Honig in einer Pfanne oder einem Topf kurz aufkochen und dann bei mittlerer Hitze reduzieren lassen.
  5. Tomaten auf ein Backblech geben, mit dem Olivenöl beträufeln und das Meersalz darüber bestreuen. Für ca. 20-30 Minuten in den Ofen geben – je nach Größe der Tomaten.
  6. Das Naan-Brot mit der Olivenöl-Knoblauch-Mischung bestreichen. Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und auf das Brot legen. Die gebackenen Tomaten auflegen und für ca. 5-10 Minuten im Ofen backen lassen.
  7. Das fertige Naan-Brot mit der Balsamicoreduktion beträufeln und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Mit kleingeschnittenem Basilikum garnieren.
  8. Mit einem schönen Rotwein genießen:)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s